Neues vom Hansa-Gymnasium

Jugend Forscht / Schüler Experimentieren aktuell

 Lysander Burleigh (8d) im Gespräch mit einem ehem. Hansa-Schüler bei der Vorstellung seines Projektes

Lysander Burleigh (8d) im Gespräch mit einem ehem. Hansa-Schüler bei der Vorstellung seines Projektes

 Albrecht Rüdiger (li) und Simon Schulz (re)

Albrecht Rüdiger (li) und Simon Schulz (re) Copyright:

Lynn Gottmann (ehem. IB S4) und Daniel Schluckebier (Projektbetreuer) sowie den Landesschulrat Altenburg-Hack bei der Ehrung im Rathaus. Copyright: © 2017 TUHH / Fotos: Christian Bittcher, Gabi Geringer

Lynn Gottmann (ehem. IB S4) und Daniel Schluckebier (Projektbetreuer) sowie den Landesschulrat Altenburg-Hack bei der Ehrung im Rathaus. Copyright: © 2017 TUHH / Fotos: Christian Bittcher, Gabi Geringer

Am Freitag und Samstag (9. und 10. Februar 2018) fand der diesjährige Jugend-Forscht Regionalwettbewerb Hamburg Elbe an der TUHH statt. Das Hansa-Gymnasium war dieses Jahr mit zwei Projekten vertreten.

In der Altersklasse „Schüler Experimentieren“ für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 14 Jahre trat Lysander Burleigh (8d) mit einem Projekt zum Einfluss von Schall auf Pflanzenwachstum an. Er hatte in einer selbstgebastelten Zweikammer-Styroporbox Zinnien einmal mit und einmal ohne Beschallung unter genauem Protokollieren der Umweltbedingungen wachsen lassen und konnte dabei feststellen, dass der Schall aus einem Metronom das Wachstum der Zinnie stört. Für seine Arbeit erhielt Lysander den 3. Preis – eine tolle Leistung für die erstmalige Teilnahme am Wettbewerb und für Lysander Motivation genug, im nächsten Jahr erneut anzutreten.

In der Seniorsparte „Jugend Forscht“ für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren traten Simon Schulz und Albrecht Rüdiger (10. Klasse) an, um sich mit ihrem Projekt zur antibakteriellen Wirkung von Metallen der Konkurrenz – hauptsächlich Oberstufenschülerinnen und -schüler – zu stellen. In ihrem ersten Jahr in der höheren Altersklasse reichte es, trotz ihrer sorgfältigen Arbeit, nicht für eine Platzierung. Das konstruktive Feedback der Jury gilt es jetzt in eine mögliche Weiterarbeit zu stecken.

Rückblick:

Am Freitag dem 12. Januar 2018 begleitete Herr Schluckebier die ehemalige Hansa-Schülerin Lynn Gottmann (ehem. S4 IB) ins Hamburger Rathaus, wo sie im Rahmen des Wettbewerbsfestes der Stadt Hamburg nochmals eine Auszeichnung für ihre Erfolge aus der letzten Jugend-Forscht Runde erhielt. Dort erreichte Lynn im Regionalwettbewerb den 1. und im Landeswettbewerb den 2. Platz. Aktuell forscht Lynn an ihrem Thema – dem Einsatz von Ferrofluiden in der Krebsforschung – im Rahmen eines Praktikums an der Hamburger Uni weiter.