Zeitzeugengespräch mit 10. Klassen in Allermöhe zum Zweiten Weltkrieg


Am Freitag, dem 6. Mai 2011, fand anlässlich des kommenden Jahrestags des Kriegsendes am 8. Mai 1945 im "KulturA" in Allermöhe eine Veranstaltung mit Zeitzeugen statt, die als Soldaten in der Roten Armee im Weltkrieg gekämpft haben. Geschichtsbewusstsein entsteht auch und vor allem durch Multiperspektivität - somit war das direkte Zusammentreffen mit Menschen, die damals gegen die deutsche Armee gekämpft haben, eine sehr interessante Möglichkeit für zwei zehnte Klassen, ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse im Gespräch mit Zeitzeugen zu vertiefen und anzuwenden.

Die Schülerinnen und Schüler hatten im Unterricht Fragen vorbereitet, die sie in einer Plenumsdiskussion und später in Kleingruppengesprächen den ehemaligen Rotarmisten stellen konnten. Übersetzt wurde in der Plenumsdiskussion von Fr. Pasquay vom KulturA, die die Veranstaltung organisiert hat.

In den Kleingruppen fanden sich genügend Schüler, deren Russischkenntnisse gut genug waren, um für die anderen zu übersetzen.

Auch nachdem der Hauptteil der Veranstaltung beendet war, blieben viele Schüler noch, um ihre ganz persönlichen Fragen loswerden zu können.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Zeitzeugen und - vor allem - bei Fr. Pasquay, die uns die Teilnahme an dieser hochinteressanten Veranstaltung ermöglicht hat.

Karolina Akakail & Konrad Pahlke