Neues vom Hansa-Gymnasium

BIGMUN 2019

Zum 9. Mal veranstaltete das Birkerød Gymnasium in der Nähe von Kopenhagen ein Model United Nations.

Über 300 Schüler kamen aus aller Herren Länder zusammen, um gemeinsam über die Probleme dieser Welt zu diskutieren.

Auch das Hansa-Gymnasium war mit 12 Schülern wieder dabei.

Mit Informationen über die politischen Stellungen von Südafrika und der Türkei im Gepäck, ging es am 20.2 per Zug los in Richtung Dänemark.

Nach einer sehr formellen Eröffnungszeremonie mit einigen Gastsprechern, die sehr gute Reden gehalten haben, ging es für uns in die Gastfamilien, die sich netterweise bereiterklärt hatten, uns für die halbe Woche bei sich aufzunehmen.

Am nächsten Tag ging es dann um Neun los, mit den ersten Sitzungen in den einzelnen Komitees und nach einer kurzen Einführungsphase wurde auch schon das erste der drei Themen ausdiskutiert.

Am Freitagnachmittag fuhren so gut wie alle Schüler nach Kopenhagen, um sich auf ein Boot zu setzen und die Stadt auf dem Wasserweg so ein wenig kennenzulernen. Danach war uns freigestellt, ob wir noch ein wenig in der Stadt bleiben, um uns ein bisschen umzuschauen, oder ob wir direkt nach Hause fahren.

Am Sonntag ging dann alles ziemlich schnell. Wie jeden Tag ging es um 9 in die Komitees und um 12 gab es Mittagessen. Nur leider war der Tag für die Hansa-Schüler um 14 Uhr schon wieder vorbei und wir begaben uns in Richtung Bahnhof um die Reise nach Hause anzutreten.

Es war ein wirklich tolles Erlebnis, was so gut wie alle der Beteiligten sehr genossen haben und auch gerne bereit wären, zu wiederholen. Es war wirklich interessant so unterschiedliche Themen aus anderen Standpunkten und mit vielen Verschiedenen Leuten auszudiskutieren und am Ende zu einem Ergebnis zu kommen, mit dem in den meisten Fällen alle etwas anfangen konnten. Es hat zwar in der Welt nichts verändert, trotzdem war es unserer Meinung nach sinnvoll, sich einmal mit beispielsweise Kindersoldaten oder der Meinungsfreiheit auseinanderzusetzen.

 

Von Simon Otterbach (IB S2)