Neues vom Hansa-Gymnasium

Theater mit Abstand – und dennoch hautnah dran

Am Donnerstag, den 26.11. führten SchülerInnen aus dem Theaterkurs S3 (Sy) vor ausgewählten, namentlich geladenen Zuschauern – allesamt Schülerinnen und Schüler aus ihrem Jahrgang - ihre eigene finale Version auf von "Eine Schauspielerfigur probt eine Rolle". Während des Lockdown im Frühjahr hatte es einen ersten Ansatz zu der Entwicklung des Konzepts gegeben, in S3 griffen wir das Thema mit Modifikationen und Erweiterungen, die der Präsenzunterricht zuließ, wieder auf - und das Ergebnis waren Monologe einmal in anderem Gewand: Die Thematisierung des Probenprozesses war gleichzeitig auch Inhalt der Aufführung. Die KursteilnehmerInnen erschufen eine eigene Schauspielerfigur, die einen Theatermonolog probte und schrieben dafür den Rollentext. Für die Zuschauer gab es ein interessantes Spannungsfeld zu erleben zwischen Darsteller, erdachter Rollenbiographie und der Auseinandersetzung mit dem Originaltext eines klassischen Monologes. Diese Gestaltung auf mehreren Inhaltsebenen wurde simultan in mehreren Klassenräumen dargeboten, wobei sich die Zuschauer genau einem Darsteller-Duo zuordneten und in deren – winterlich gut belüfteten - Raum zwar auf Abstand saßen, aber dennoch in überraschend greifbarer Nähe zu dem intensiven Geschehen waren. Anschließend gab es in den Räumen angeregte Gespräche zwischen Darstellern und ihren Zuschauern. Ein schöner, lebendiger und gehaltvoller Theaterabend für die, die dabei waren. Da der Kreis eben nicht so groß sein konnte, haben die Theaterkursmitglieder teilweise ihre Fassungen als Hörspiel aufgezeichnet. Die Audio-Fassungen von den Kursteilnehmern Benedikt Kronenwerth, Julia Bach und Katharina Albers können für einige Zeit hier nachfolgend angehört werden. Viel Spaß damit!

Benedict

Katharina

Julia

 

Am Montag, den 30.11. findet am Hansa-Gymnasium auch schon gleich eine zweite Theateraufführung statt, den Hygieneregeln folgend ebenfalls wieder Kohorten-intern: Der IB-theatre-Kurs S3 (Sn) führt in der Mittagspause in der Aula seine ten-minute-plays in englischer Sprache auf. Wir wünschen dem Kreis der geladenen Zuschauer auch damit viel Spaß!