Verein der Freunde und Ehemaligen Schüler des Hansa-Gymnasiums


Tobias Voß (1. Vorsitzender):
Ich bin im Verein...
... weil ich um den großen Wert von zusätzlichen Angeboten in der Schule weiß und auch den Schülern nach mir ermöglichen möchte.
... weil ich das Gemeinschaftsgefühl am Hansa sehr schätze und fördern möchte.
Ich bin im Vorstand...
... um den Schulalltag mit Hilfe der Freunde und Ehemaligen dieser Schule positiv mitzugestalten.

Dr. Karsten Gärtner (2. Vorsitzender und Schriftführer):
41 Jahre Hansa, neun als Schüler und 32 als Lehrer sind Grund genug, im Ehemaligenverein zu sein und die Förderung unserer traditionsreichen Schule auch im Vorstand zu unterstützen.

Oliver Plessner (Kassenwart):
Als ehemaliges Mitglied des Elternrates und „erblich vorbelastet“ durch meinen Vater und meine Tochter, die beide auf dieser Schule Abitur gemacht haben, ist es mir ein Anliegen, die gute und wichtige Arbeit der Hansa-Schule auch in Zukunft zu unterstützen.

Georg Seidel (Beisitzer):
Ich bin im Verein um etwas für meine alte Schule zu bewegen und den Kontakt zur Schule, den Lehrern und Ehemaligen zu halten.
Im Vorstand kann ich mich direkter für Belange der Schule einsetzen, da ich einen guten Überblick über anstehende Projekte habe.
Gerne würde ich die Schule unterstützen und den Ehemaligenverein als wichtige Stütze der Schule klar erkennbar machen.

Dr. Stefan Schulze:
In meinen ersten Begrüßungworten auf unserer Website schrieb ich, wir seien gut ausgestattet und böten ein breites Spektrum gymnasialer Bildung. Beides stimmt. Es gibt aber doch Besonderes am Hansa: die Verbundenheit mit der Schule und die Gemeinschaft – und dies bei Eltern, Schülern und Lehrern. Man merkt das beim Ehemaligentreffen sofort. Dies ist mir im Schulalltag deutlich geworden bei beiden Schülerteams, die sich als Schulsprecherinnen und Schulsprecher zur Wahl gestellt haben: wir wollen noch weiter die Gemeinschaft stärken und die Menschen zusammenbringen, die Schule verbessern, sie als Lebens- uns Lernort stärken. Dies ist besonders wichtig – denn dann stimmt der äußere Rahmen für erfolgreiches Lernen. Denn auch wenn wir unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren individuellen Stärken (und Schwächen!) in den Blick nehmen, so vollzieht sich eben wirkliches Lernen im sozialen Kontext.
"Wir sind ein wirklich gutes Gymnasium und müssen es auch zeigen," so zitiert mich die Bergedorfer Zeitung. Ich denke, es ist wichtig, dass wir über uns nachdenken, aber auch unsere Stärken zeigen. Dies natürlich virtuell auf einer neuen Website, schließlich leben wir ja in einer sich immer weiter digitalisierenden Welt. Aber auch zum Anfassen an einem Tag der offenen Tür, der den Namen auch verdient: Hansa zum Anschauen von innen und zum Anfassen, vor allem zum Entdecken. Auch ich entdecke als "der Neue" noch unsere Schule: unlängst die "Lesepaten", wobei ältere Schüler den Jüngeren beim Lesen helfen. Dies als nur ein Beispiel, wo wir unsere Gemeinschaft leben und das tun, was eben ein gutes Gymnasium ausmacht: wir stellen die Anforderungen – und ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, diese auch zu erreichen.

Der Verein im Überblick
Gründung 1983
Mitglieder (25.09.2022)160
Vorstandsmitglieder 5
Letzte Mitgliederversammlung09.09.2022
Letzte Vorstandssitzung15.03.2021 (digital)
Nächste Vorstandssitzungwird bekannt gegeben
Aufnahmeantrag
Förderantrag
Satzung
Geschäftsordung
Datenschutzrichtlinie

 

Wer Kontakt mit dem Verein aufnehmen möchte, der kann dies auch per E-Mail machen:
Ehemalige-Hansa