Besuch im HanseRock


Was hat ein kotzendes Känguru mit einer Laterne und mit James Bond gemeinsam? – Sie alle stecken in der Klemme und brauchen zwei aufmerksame Mitschüler, die sie aus ihrer misslichen Lage befreien!

Gleich mehrere Klassen des Hansa-Gymnasiums nutzten den Ausflugstag in der Woche vor den Herbstferien für einen Besuch im HanseRock in Wilhelmsburg. Für die 7a und die 7z1 bildete dieser zugleich den Auftakt der Mobbing-Präventionswoche. Sie suchten nicht nur die Herausforderungen des Kletterparcours, sondern stellten sich auch den Aufgaben eines Teamtrainings.

Die Erfahrungen waren dabei sehr unterschiedlich. Während beim Klettern jeder auf sich allein gestellt war und Mut und Geschick beweisen konnte, mussten die Aufgaben des Teamtrainings gemeinsam bewältigt werden. Aber wie wird aus einer Klasse ein Team? Manch ein Känguru musste lange auf seine Erlösung warten. Beim gemeinsamen Seilspringen über vier Schwierigkeitsstufen lagen die Nerven am Ende blank. Und auch der Weg über einen schmalen „Moorpfad“ wurde zum Geduldsspiel, weil jeder, der aus der Reihe tanzte, die ganze Gruppe vor neue Schwierigkeiten stellte. Als endlich alle zusammen den Weg auf die andere Seite gefunden hatten, war klar, dass man eine gemeinsame Strategie braucht, um als Team erfolgreich zu sein, und dass sich für den gemeinsamen Erfolg alle verantwortlich fühlen müssen.

Marion Zirkel-Maas