Soziales Lernen

  • Wöchentlicher Klassenrat in den Jahrgängen 5-8
  • Schülerpaten für Jahrgang 5
  • Coaching durch Ältere  für jüngere Schüler
  • Sozialpraktikum in Klasse 10

 

Soziales Lernen im IB-Oberstufenprofil: CAS = Creativity, Action, Service

Das IB-Profil enthält neben den umfangreichen fachlichen und (fach-)sprachlichen Qualifikationen auch eine soziale Komponente. Diese steht (gemeinsam mit den Bestandteilen "Extended Essay" und "Theory of Knowledge") im Zentrum des IB-Gedankens.

Hierbei tut man beispielsweise unentgeltlich etwas für andere Menschen, oder es handelt sich um Aktivitäten, bei denen man die eigenen Grenzen überschreitet und neue Erfahrungen sammelt, Neues lernt. Nach der IB-Philosophie geht es dabei sowohl um die Weiterentwicklung der Persönlichkeit der einzelnen Schülerinnen und Schüler als auch um die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung bereits während der Schulzeit. Dieser "Blick über den Tellerrand" ist weltweit einer der beliebtesten Bestandteile des IB Diploms.

CAS wird in den drei verschiedenen Bereichen Kreativität (Creativity), Tatkraft/Sport (Activity) sowie soziale Dienste (Service) abgeleistet, die namensgebend sind. An der Schule unterstützt der CAS Coordinator die Auswahl der Tätigkeiten und deren Auswertung; jede Aktivität wird zudem von einem CAS Supervisor begleitet.

Es bestehen einige lose Kooperationen mit Verbänden oder Institutionen in Bergedorf und im weiteren Umkreis, um den Schülerinnen und Schülern Anregungen für mögliche Aktivitäten zu geben und ggf. Hilfestellung zukommen zu lassen. Allerdings haben sich bisher die meisten IB-Schülerinnen und Schüler viele Aktivitäten selbst und dabei oft sehr eigenverantwortlich organisiert. Gleiches gilt für CAS-Aktivitäten im Ausland, auch hier liegen erste Erfahrungsberichte und Kontaktadressen vor. Ganz nebenbei findet so zudem zusätzliches Bewerbungstraining statt, auch in englischer Sprache.

Bei der Auswahl interessanter und geeigneter Arbeitsbereiche sind die Schülerinnen und Schüler des IB-Profils also recht frei, andererseits gibt es an unserer Schule ebenfalls Aufgaben, die erledigt werden wollen. Seit 2011 gibt es daher am Hansa-Gymnasium auch eigene CAS-Angebote direkt in der Schule, mit Lehrkräften alsSupervisor (Beispiele finden sich in der jährlich vor Schuljahresbeginn veröffentlichten Übersicht, einem Angebotsverzeichnis, dem sog. CAS Reader). Aktuell Schwerpunkte liegen auf dem Ganztags- bzw. AG-Angebot und der Mittagspausenbetreuung. Außerdem arbeiten wir mit der Alsterdorfer Assistenz in schulnahen Einrichtungen zusammen.

Neben dem Nutzen für unsere Schule erleichtert dies den Schülern natürlich die Erfüllung eines Teils der CAS-Auflagen ohne weite Anfahrtswege oder eigene Kosten. Beide Erfahrungen, vor Ort und in der Welt, gilt es zu vernetzen und, wenn möglich, so zu gestalten, dass sich die Aktivitäten von nachfolgenden Jahrgängen weiterführen lassen. 

Zusätzlich zu der zu erfüllenden Verpflichtung kann CAS also vor allem Spaß machen und den eigenen Horizont deutlich erweitern. Auch für Lebensläufe und Vorstellungsgespräche ist soziales Engagement natürlich eine tolle Sache. Nicht zu vergessen: Diese Qualifikation erwirbt man im IB-Profil am Hansa-Gymnasium bereits während der Schulzeit!

Für Interessierte gibt es Sprechstunden nach Vereinbarung und weitere Informationen unter carsten.schenk(at)hansa.hamburg.de.

Carsten Schenk
IB DP CAS Coordinator