System Erde-Mensch

Das Profil "System Erde-Mensch" verbindet sozial- und naturwissenschaftliche Sichtweisen miteinander. Diese interdisziplinäre Perspektive wird vom Fach Philosophie begleitet. Die Beschäftigung mit den Grundlagen wissenschaftlicher Erkenntnis, mit unserem Menschenbild und mit den ethischen Konsequenzen der Forschung soll zum Weiterdenken anregen und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit fördern.

Das Fach Geographie zeichnet sich durch Interdisziplinarität, methodische Vielfalt und einen praxisnahen Unterrichtsansatz aus. Lokale und regionale Bezüge betonen ebenso wie die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen die gesellschaftliche Verantwortung eines jeden Einzelnen.

Das Fach Biologie blickt mit einer naturwissenschaftlichen Perspektive auf Alltagsphänomene und untersucht ebenso Prozesse, die für die meisten von uns unbemerkt bleiben, aber nicht weniger bedeutend sind. Hier steht der Mensch und seine Wechselbeziehung zur Umwelt im Mittelpunkt. Die verschiedenen Schwerpunktfächer des Profils liefern eigenständige Beiträge und greifen Beiträge der anderen Fächer auf. So werden z.B. im zweiten Semester in beiden Profilfächern Aspekte der Ökologie behandelt. Zudem werden bioethische Fragestellungen in Biologie und Philosophie aufgegriffen (z.B. zur Gentechnik).

Durch Exkursionen und Studienreisen (wie nach Berlin oder ins Ruhrgebiet) und durch Kooperation mit außerschulischen Partnern (wie dem "Naturschutzhaus Boberger Niederung") werden Praxisbezüge hergestellt.

Mitzubringende Voraussetzungen

Interessierte Schüler sollten

  • sich für naturwissenschaftliche Phänomene und Gesetzmäßigkeiten begeistern und Zusammenhänge verstehen wollen,
  • auf Grund von Fachinhalten ökologische, ökonomische und soziale Entwicklungen vertieft analysieren wollen,
  • einen Einblick in natur- und sozialwissenschaftliche Methoden und Arbeitstechniken gewinnen wollen,
  • sowie sich auch für Grundfragen des menschlichen Lebens interessieren, deren Antworten nicht gemessen oder kartiert werden können.

Anbindung an die moderne Studien- und Berufswelt

Dieses Profil eignet sich insbesondere für alle, die sich im besonderen Maße für die Studienbereiche Biologie, Geographie, Stadtplanung, Philosophie, Medizin, aber auch Tourismus, Umweltschutz und Journalismus interessieren. Auch bietet das Profil eine ideale Grundlage für Ausbildungsberufe, z.B. im Bereich der Logistik, des Landschaftsschutzes oder auch im Bank- oder Versicherungswesen.

Gestaltung des Seminars

Neben den Fachinhalten werden vor allem der Umgang mit Datenmaterial, Theorien und Modellen vermittelt sowie Fertigkeiten für eine sachgemäße Kommunikation, Reflexion und Bewertung eingeübt. Neben der Vermittlung von Informations-, Kommunikations- und Präsentationstechniken gehören auch mehrere praktische Arbeitsphasen zu den Schwerpunkten.

Bitte für eine detaillierte Semesterplanung die beiden Bilder anklicken.